Arbeitsmarkt April 2016 – Wirtschaftsmotor sorgt für mehr Arbeitsplätze

29. April 2016

Glawe: Weiterhin deutlicher Zuwachs an Arbeitsplätzen – über 250 neue Jobs entstehen durch Neuansiedlungen in den kommenden Monaten – rund 30.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze seit 2011

Im April waren nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern 84.200 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 6.700 weniger (-7,4 Prozent) als im März 2016. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 10,2 Prozent. „Der Wirtschaftsmotor läuft bereits in den ersten Monaten des Jahres ordentlich und der Arbeitsmarkt zieht an. Erfreulich ist die wachsende Nachfrage nach Arbeitskräften im verarbeitenden Gewerbe. Wir verzeichnen eine Reihe von Neuansiedlungen in diesem Jahr. Das wird sich auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar machen. Auch im Tourismus sowie im Gesundheits- und Sozialwesen hält der Zuwachs an Stellen an. Das bestätigt die positive wirtschaftliche Entwicklung in diesem Jahr bei uns im Land“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Donnerstag in Schwerin. Im Vergleich zum Vorjahresmonat April 2015 sind 4.000 Menschen (-4,5 Prozent) weniger bei der Bundesagentur für Arbeit arbeitslos gemeldet.

Über 250 Arbeitsplätze entstehen in den kommenden Monaten

„Der Bedarf an Mitarbeitern auf dem ersten Arbeitsmarkt wächst, es geht wirtschaftlich deutlich aufwärts bei uns in Mecklenburg-Vorpommern. Es gibt eine wachsende Dynamik am Arbeitsmarkt, von der Fachkräfte profitieren“, betonte Glawe. In der kommenden Woche (Mittwoch, 04. Mai, 12 Uhr, Gewerbegebiet Industriepark in Schwerin) erfolgt die Grundsteinlegung für die Neuansiedlung einer Betriebsstätte des Flugzeugsitzherstellers ZIM in Schwerin. Dort werden 64 neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Deutsche Bogenn GmbH, eine Tochterfirma der türkischen MIR Holding, wird am Freitag (29. April, 11 Uhr) im Fährhafen Sassnitz-Mukran den Grundstein für ein neues Werk zur Herstellung von Rohren legen. Hier sind 65 neue Arbeitsplätze vorgesehen. In Stralsund plant das Unternehmen ISW Institut für Soft- und Hardwareauswahl ein neues Rechenzentrum. 25 hochwertige, wissensbasierte Arbeitsplätze entstehen in der Hansestadt. Ende Mai will die Deutsche Großwälzlager, ein Hersteller von Rollen- und Kugeldrehverbindungen und Zahnkränzen, in Rostock die Produktion offiziell starten. 22 Arbeitsplätze werden entstehen. Im Industriegebiet Poppendorf (Landkreis Rostock) ist der Medizintechnikspezialist CLEARUM GmbH mit einer Produktionsstätte gestartet, 80 Arbeitsplätze sind geplant.

30.000 zusätzliche sozialversicherungspflichtige Jobs seit 2011

Die sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse liegen – nach aktuellsten Zahlen für Februar 2016 – bei 540.100 Beschäftigten. „Auffällig ist, dass der Zuwachs auch in den noch kühlen Monaten anhält“, sagte Glawe. Zuwächse an Arbeitsplätzen gab es vor allem im Gesundheits- und Sozialwesen (+2.900), im verarbeitenden Gewerbe (+1.200) und im Gastgewerbe (+1.000). „Es sind in den vergangenen fünf Jahren rund 30.000 sozialversicherungspflichtige Jobs hinzugekommen. Die Ausrichtung der Wirtschaftspolitik auf den ersten Arbeitsmarkt macht sich deutlich bemerkbar. Wir arbeiten weiter insbesondere an der Verbesserung der Rahmenbedingungen für Neuansiedlungen und Erweiterungen sowie für Forschung und Entwicklung“, sagte Glawe abschließend.

Quelle: Pressemitteilung Nr.135/16  | 28.04.2016  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus