Busch und Kunz GmbH erweitert in Torgelow

10. Juli 2014

Glawe: Durch Produktionserweiterung entstehen vier neue Arbeitsplätze und 26 Jobs werden gesichert

Die Busch und Kunz (B+K) Torgelow GmbH & Co. KG plant die Erweiterung ihrer Betriebsstätte. Das Unternehmen stellt Rohrleitungsbauteile, sogenannte Fittinge, her und vertreibt diese nach eigenen Angaben europaweit. „Die Erweiterung des Unternehmens ist ein Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Mecklenburg-Vorpommern und gleichzeitig ein Beleg für die guten Wachstumschancen, die Unternehmen in dieser Region haben. Mit den geplanten Investitionen entstehen vier neue Arbeitsplätze und 26 Jobs werden gesichert“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe. Der Minister übergab am Freitag am Rande des Torgelower Wirtschaftssymposiums einen Fördermittelbescheid an die B+K GmbH.

Seit 2008 stellt das Torgelower Unternehmen Rohrverbin­dung­steile wie Reduzierstücke, Sattelstutzen und T-Stücke unter anderem für die Werftindustrie, den Anlagenbau oder Raffinerien her. Rohrverbinder werden in Leitungen für Dampf, Gas, Wasser oder Öl benötigt. Jetzt plant die B+K GmbH, die bestehende Hallenfläche zu vergrößern und in den Maschinenpark zu investieren, um die Produktpalette zu erweitern. Zukünftig sollen im sogenannten Warmpress­verfahren bei Schmiedetemperaturen Rohrverbindungsstellen mit größeren Ausmaßen hergestellt werden. „Mit der Auswei­tung der Produktpalette und den damit einhergehenden Änderungen im Produktionsverfahren baut sich das Unter­nehmen langfristig ein weiteres Standbein auf. So entstehen Jobs im verarbeitenden Gewerbe, von denen unser Land noch mehr benötigt“, so Glawe weiter.

Das Wirtschaftsministerium unterstützt die Investitionen von mehr als 2,3 Millionen Euro mit einem Zuschuss von rund 767.000 Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW).

Quelle: Nr. 214/14-20.06.2014-WM-Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus