Neue Gewerbeflächen: JVA-Abriss in Ueckermünde

14. Juni 2018

Noch circa drei Wochen Arbeit, dann ist die ehemalige Justizvollzugsanstalt Ueckermünde/Berndshof fast vollständig verschwunden. Lediglich einige Teile auf privaten Flächen bleiben stehen und werden nicht abgebrochen. Bestehen bleibt auch das frühere Essengebäude mit Küchentrakt. Hierfür hat sich bereits ein Nachnutzer gefunden, der nach der Erschließung des Gewerbegebietes hier gewerblich tätig sein wird.

Die Arbeiten sollten eigentlich schon abgeschlossen sein, aber die Erstellung eines Schadstoffgutachtens dauerte länger, als erwartet. Somit konnte erst im zeitigen Frühjahr mit dem Abbruch begonnen werden. Die Ueckermünder Firma Haff-Trans GmbH erhielt den Zuschlag für die Arbeiten. Die Gebäude sind bereits verschwunden, auch die meisten Fundamente wurden bereits zurück gebaut.

Alles wird vor Ort in die Brechanlage gegeben, sodass daraus Ziegel- bzw. Betonrecycling entstehen. Mit dem Abziehen der Oberfläche wird der Abbruch, der durch das Wirtschaftsministerium des Landes mit 90 Prozent gefördert wird, Ende Juni abgeschlossen sein.

Danach beginnen die Arbeiten zum Bau einer Erschließungsstraße in das neue Gewerbegebiet. Flächeninteressenten können sich im Ueckermünder Rathaus bei Herrn Kliewe melden.