Eine starke Gemeinschaft: Rothenklempenower Unternehmen öffnen Türen für Studierende

11. Oktober 2018

 

Grasende Weidekühe, grüne Wiesen, warme Herbstsonne und für die Region ungewöhnlich viele junge Menschen auf kleinem Raum – das Schlossgelände in Rothenklempenow hatte am Mittwochnachmittag eine ganz besondere Atmosphäre. Unter dem Motto „Startup-Dorf, Netzwerken und Mitstreiter werden“ lud die Förder- und Entwicklungsgesellschaft Vorpommern-Greifswald mbH (FEG) 25 Studierende der Hochschule Neubrandenburg aus dem Fachbereich Agrarwissenschaften und Lebensmitteltechnologie nach Rothenklempenow ein. „Mit dieser Veranstaltung wollen wir die Studierenden davon überzeugen, dass auch ländliche Regionen wie Vorpommern-Greifswald zahlreiche Perspektiven und Potenziale bieten. Junge Leute, die hierbleiben und Fuß fassen wollen, müssen keine „Einzelkämpfer“ sein. Die Gemeinschaft der Unternehmen in Rothenklempenow zeigt, welche Synergien entstehen können, wenn zusammengehalten wird.“, so Pauline Malischewski (FEG).

Studierende aus Neubrandenburg in Rothenklempenow

Während eines Rundganges über das Schlossgelände bekamen die Studierenden Einblicke in die Produktionsstätten, konnten die Erzeugnisse verkosten und sich fachlich mit den Unternehmern und Gründern austauschen. Bäckermeister Reichau aus Ueckermünde eröffnete den Nachmittag im Schlosssaal und stellte Streuselkuchen aus zurückgezüchteten Ur-Getreide und Brotkreationen vor. Anschließend ging es hoch hinaus.  Vom Dach des Schlossturmes zeigte Tobias Keye, Geschäftsführer der Höfegemeinschaft, den Studierenden aus Neubrandenburg die umliegenden, nachhaltig bewirtschafteten Felder sowie die Produktionsstätten der jungen Unternehmen Lunch Vegaz, Tlaxcalli und besserfleisch. Michael Thaler, Produktionsleiter Lunch Vegaz, warb mit einer Stellenausschreibung in der Qualitätssicherung für sein Unternehmen. Praktikanten und Studierende die ihre Abschlussarbeiten bei einem der Unternehmen in Rothenklempenow schreiben wollen, können sich zu dem in der Wohngemeinschaft der Gründer im Schloss einquartieren.

Die Gründer von Tlaxcalli vor den Maschinen für die Tortillas-Produktion

Der starke Verbund zwischen den Unternehmern ist spürbar, verfolgen doch alle dasselbe Ziel: Die Stärkung des Bewusstseins für Regionalität, fairen Handel und Nachhaltigkeit beim Konsum von Lebensmitteln. Sonnenblumen und Bio-Getreide, statt Raps säumten im Sommer die Felder rund um das Dorf Rothenklempenow. Das Geerntete wird zum Teil im Hofladen verkauft oder von den ansässigen Unternehmen verarbeitet. Darunter ist Bio-Sonnenblumenöl eines der neuesten Produkte, welches schon bald käuflich erworben werden kann.

Die Veranstaltung soll als Auftakt für viele weitere gelten, um die Region nachhaltig zu stärken.

Quelle Video: www.gruender-mv.de