„Lasst uns Berlin größer denken“

16. September 2019

900 Quadratkilometer und bald 4 Mio. Einwohner.
Berlin ist faszinierend, aber es wird eng.
4.000 Quadratkilometer und knapp 240.000 Einwohner.
Der Landkreis Vorpommern-Greifswald ist ebenfalls faszinierend, fast doppelt so groß wie das Saarland, aber er hat Platz.
Wo so viel Unterschied ist, gibt es vielleicht eine Gemeinsamkeit, das gegenseitige Interesse, davon zu profitieren, wovon der eine zu viel und der andere zu wenig hat.
-Warum also in Berlin lange nach einer bezahlbaren Wohnung suchen?
-Warum Stunden im Stau stehen?
-Warum schlechte Luft atmen?
-Warum Stress und Hektik?
Wenn das Gute doch so nah ist!

Mit Interesse verfolgen wir die Diskussion in Berlin um neue Siedlungsgebiete
außerhalb der Hauptstadt, um Wohnraum für Berlinerinnen und Berliner zu schaffen.
Einige fragen, warum nicht gleich an der Ostsee? Wir haben dazu eine ganz klare
Meinung: Ihr seid willkommen!
Unsere Region ist seit Jahrhunderten eng mit der Entwicklung Berlins verbunden. Die
industrielle Basis zwischen Penkun und Usedom haben im 18. Jahrhundert vor allem
Berliner Unternehmen gelegt. Die Insel Usedom ist eines der beliebtesten
Urlaubsziele Deutschlands. Die prächtigen Kaiserbäder Heringsdorf, Ahlbeck und
Bansin haben Berliner Kaufleute und Industrielle vor über 100 Jahren geschaffen.
Berlinerinnen und Berlinern muss man die Ostsee und das Stettiner Haff nicht
erklären: Ihr seid schon so lange unsere Gäste. Bleibt einfach für länger! Denkt Berlin
größer!

In Vorpommern gibt es reichlich, was in Berlin ein immer knapperes Gut wird:
Entwicklungsräume, einen unverstellten Blick auf atemberaubende Landschaften,
Wohnraum, Grundstücke. Und all das zu attraktiven Preisen. Wir sprechen nicht nur
von freien Flächen und vergleichsweise geringen Kosten. Wir sprechen über ein
Gesamtpaket aus Infrastruktur, Bildung, Kultur und Freizeit, das Berlin und den
Landkreis Vorpommern-Greifswald zu einem Entwicklungsraum macht, der auch von
der Dynamik und den vielfältigen Impulsen Stettins profitieren wird.
An wen richtet sich unsere Offerte?
An alle, die nicht täglich am Arbeitsort sein müssen. Die digitalisierte Arbeitswelt ist
zunehmend mobil, flexibel und unabhängig vom Arbeitsort. Das erlaubt, Arbeits- und
Lebensmodelle völlig neu zu denken. Gleichzeitig ist es die beste Chance, urbane
Ballungsräume und ländliche Regionen in eine produktive Beziehung zu bringen, die
beiden nutzt.
Heute ist Berlin einer der attraktivsten Orte der Welt, der Menschen aus allen
Himmelsrichtungen anzieht. Das ist großartig, aber es bringt auch zahlreiche
Probleme mit sich. Probleme, die vergleichbare Metropolstädte weltweit aufweisen.
Denken wir Berlin also größer! Der Landkreis Vorpommern-Greifswald ist das
Bindeglied zwischen Berlin und Ostsee, ein natürlicher und naheliegender
Entwicklungsraum für Berlin und die kürzeste Entfernung von Berlin zum Stettiner
Haff und zur Ostsee. „Die Orte zwischen Pasewalk und Ueckermünde werden in
einigen Jahren Vororte von Berlin sein“, sagte kürzlich der Geschäftsführer eines der
großen Unternehmen der Region.
So wird es zweifellos kommen! Also fangen wir doch einfach an, daraus schon heute
praktische Konsequenzen zu ziehen! Denken wir Berlin größer!

 

Weitere Informationen: https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/immobilien/lasst-uns-berlin-groesser-denken-15-buergermeister-aus-mecklenburg-vorpommern-bieten-hauptstaedtern-wohnraum-an/25011512.html

 

Quelle: Presseerklärung Förder- und Entwicklungsgesellschaft Vorpommern-Greifswald mbH