„Krisen meistern. Know-how sichern. Weiter bilden“ – digitaler Weiterbildungstag Mecklenburg-Vorpommern am 23. März

3. März 2021

Glawe: Weiterbildung ist wichtiger Baustein im Beruf – Teilnahme für jedermann kostenfrei

„Krisen meistern. Know-how sichern. Weiter bilden.“ lautet das Motto des ersten digitalen Weiterbildungstages in Mecklenburg-Vorpommern am 23. März 2021. „Arbeitnehmer und Unternehmer müssen sich den aktuellen Herausforderungen stellen, die mit zunehmender Globalisierung, rasanten technischen Entwicklungen und demografischem Wandel einhergehen. Einer gezielten Weiterbildung kommt dabei mehr denn je eine Schlüsselrolle zu. Mit dem Weiterbildungstag, der aufgrund der Corona-Pandemie rein digital stattfindet, wollen wir die Themen Qualifizierung und Weiterbildung stärker in den Fokus rücken. Jeder kann teilnehmen und sich kostenfrei über aktuelle Entwicklungen und Qualifizierungstrends informieren“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

 

Innovative Lehrmethoden, Fördermöglichkeiten und Strategien zur Mitarbeiterentwicklung

Neben Beispielen aus der Praxis, wie erfolgreiche Weiterbildung funktionieren kann, geht es bei der Veranstaltung um innovative Methoden zur Vermittlung von Bildungsinhalten sowie einen Exkurs, welchen Veränderungen sich Unternehmen und Arbeitnehmer angesichts der allgemeinen gesellschaftlichen Transformation stellen müssen. Ergänzt werden diese Beiträge durch Informationen zu den bereitstehenden Förderinstrumenten des Landes sowie der Bundesanstalt für Arbeit. Als Referenten werden unter anderem Dirk Werner vom Deutschen Institut der Wirtschaft sowie die Gesundheitspsychologin und Autorin Dr. Steffi Burkhart in ihren Beiträgen die Bedeutung von Weiterbildung im Zusammenhang mit der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklung beleuchten. „Fachkräftesicherung ist eines der Kernthemen für die wirtschaftliche Stabilität von Unternehmen. Die Innovations- und Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft hängt elementar von den Kompetenzen und Qualifikationen der Beschäftigten ab. Auch wenn es aktuell besonders schwer ist, Weiterbildung umzusetzen, so bietet die gezielte Qualifizierung der Mitarbeitenden die Chance, gestärkt aus der Krise herauszugehen. Denn wer innovativ bleibt, sich fachlich und mental auf neue Herausforderungen einstellen kann, ist unverzichtbar für den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit eines jeden Unternehmens. Das Wirtschaftsministerium unterstützt Unternehmen und ihre Beschäftigten beim lebenslangen Lernen“, sagte Glawe.

Förderkompass der Weiterbildungsdatenbank

Das Wirtschaftsministerium fördert beispielsweise branchenübergreifende und branchenspezifische Fortbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter in Unternehmen im Rahmen der Qualifizierungsrichtlinie durch Bildungsschecks und in Form von unternehmensspezifischen Maßnahmen. Informationen rund um das Thema Qualifizierung gibt es in der Weiterbildungsdatenbank für Mecklenburg-Vorpommern (weiterbildung-mv.de). Dort gibt es online unter anderem einen Förderkompass, der über die finanzielle Unterstützung der Angebote informiert. So funktioniert der Förderkompass: Die eigene Fördergruppe auswählen (beispielsweise Arbeitnehmende, Arbeitssuchende, Unternehmen, Zeitsoldaten), anklicken, dann werden die möglichen Förderprogramme aufgelistet und erläutert. So gibt es beispielsweise Informationen zu Bildungsschecks für Existenzgründungen in Mecklenburg-Vorpommern und zum Meister-Extra für den erfolgreichen Abschluss einer Meisterprüfung. Mit einem Klick auf das Förderprogramm erscheinen wichtigen Tipps: Was und wer wird gefördert? Wie hoch ist die Förderung? Wo erhalte ich weitere Informationen?

Die Weiterbildungsdatenbank wird im Jahr 2021 vom Wirtschaftsministerium aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) in Höhe von rund 471.000 Euro gefördert.

Über den Deutschen Weiterbildungstag

Den bundesweiten Aktionstag für Bildung und Weiterbildung veranstalten und finanzieren Verbände, Institutionen und Unternehmen der Weiterbildungsbranche. Der Weiterbildungstag hatte 2007 Premiere und findet seit 2008 alle zwei Jahre statt. Er ist Plattform der Auseinandersetzung mit aktuellen bildungs-, sozial- und gesellschaftspolitischen Themen. Organisator ist der Deutsche Weiterbildungstag e.V.

Der Weiterbildungstag findet analog zum bundesweiten Deutschen Weiterbildungstag statt. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die Veranstaltung komplett im digitalen Format auf YouTube sowie auf der Website des Weiterbildungstages gestreamt werden. Der entsprechende Link wird vorab auf der Website des Weiterbildungstages (weiterbildungstag-mv.de) bekannt gegeben und ist für alle interessierten Nutzer ohne Anmeldung frei zugänglich. Als Partner fungieren die Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern, der DGB, die Vereinigung der Unternehmensverbände (VUV), die Bundesagentur für Arbeit sowie die Weiterbildungsdatenbank MV, die jeweils einen Impuls mit Inhalten zum Thema Weiterbildung gestalten.

 

Weitere Informationen für Mecklenburg-Vorpommern unter weiterbildungstag-mv.de.

Quelle: PM Nr.42/21  | 03.03.2021  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit