Bereits über 1.200 registrierte Interessenten im NACHFOLGEPORTAL MV

25. Mai 2021

„Marktplatz“ für Unternehmensnachfolgen bei der Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH verzeichnet weiterhin steigende Nutzungszahlen

 Schwerin ● Das bei der Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH etablierte NACHFOLGEPORTAL MV verzeichnet im Mai 2021 bereits über 1.200 registrierte Unternehmen bzw. Nachfolgeinteressierte. „Auch in Corona-Zeiten ist das Interesse ungebremst“, teilt Frank Bartelsen, Teamleiter der NACHFOLGEZENTRALE MV mit.

Der Fachkräftemangel und der demografische Wandel stellen die Unternehmer/innen bei der Suche nach potenziellen Nachfolger/innen vor enorme Herausforderungen. Auffällig ist, dass die Zahl der Nachfolgeinteressierten die Zahl der suchenden Unternehmer/innen übersteigt. „Das zeigt, dass durchaus ein ausgeprägtes Interesse für die Betriebe in unserem Bundesland besteht“, so Bartelsen weiter. Knapp 20 Prozent der Nachfolgeinteressierten leben derzeit nicht in Mecklenburg-Vorpommern. Es besteht ein großes Interesse von Rückkehrer/innen aus anderen Bundesländern.

Die meisten registrierten Unternehmen (ca. 45 Prozent) sind Handwerks- bzw. Baubetriebe, gefolgt von der Dienstleistungsbranche (ca. 24 Prozent), dem Handel (ca. elf Prozent), dem produzierenden/verarbeitenden Gewerbe (ca. zehn Prozent) und dem Hotel- und Gaststättengewerbe (ca. neun Prozent). Die Nachfolgeinteressierten zeigen sich vor allem am Dienstleistungsgewerbe (ca. 43 Prozent) interessiert. Aber auch Anfragen für das produzierende Gewerbe (ca. 19 Prozent) und das Handwerk sind zu verzeichnen. Jeweils ca. neun Prozent der Interessierten suchen nach Unternehmen im Handel bzw. Hotel- und Gaststättengewerbe. „Diese Gewichtungen der Branchennachfrage haben wir auch bereits vor der Corona-Pandemie festgestellt“, erklärt Bartelsen.

Das Durchschnittsalter der bei der NACHFOLGEZENTRALE MV registrierten Unternehmer/innen beträgt 58 Jahre. „Mit der Nachfolgersuche sollte frühzeitig begonnen werden“, rät Bartelsen. Such- und Übergabeprozesse können sich über einige Jahre hinziehen. Dass die Nachfolgeinteressierten bereits durchschnittlich 46 Jahre alt sind, überrascht auf den ersten Blick. Das zeigt jedoch, dass die Interessierten über sehr viel Berufserfahrung verfügen. Einige sind bereits unternehmerisch tätig und suchen nach Betrieben, mit denen sie ihr Geschäft sinnvoll ergänzen oder erweitern können.

Nur knapp 16 Prozent der Nachfolgeinteressierten sind weiblich. „Der Anteil der Männer überwiegt deutlich. Wir würden uns über mehr Interesse von Frauen sehr freuen“, äußert Bartelsen einen Wunsch, der ihn und sein Team bereits seit einiger Zeit beschäftigt. Eine Herausforderung ist es, die Interessierten zueinander zu bringen. „Hierfür bieten wir mit unserem schrittweisen, vertraulichen und zielgerichteten Vorgehen einen geeigneten Lösungsansatz“, erklärt Bartelsen. In den vergangenen zwei Jahren hat die NACHFOLGEZENTRALE MV bereits über 300 wertvolle Kontakte hergestellt und konnte so mit ihrer Vermittlungstätigkeit bereits zahlreiche Unternehmensnachfolgen einleiten.

Weitere Informationen und zur Anmeldung im NACHFOLGEPORTAL MV geht es hier: https://www.nachfolgezentrale-mv.de/